Depositphotos_12236509_original.jpg Depositphotos
Spain

Spanien ist in Südeuropa, welcher direkten Anschluss ans Mittelmeer hat und ein kleines Stück Atlantik besitzt. Spanien umfasst mit all seinen Regionen eine große bunte Vielfalt an Geografie und Kultur. Die Hauptstadt des Landes ist Madrid, wo der Königspalast von Spanien zu finden ist. Eine ca 300m² große Nationalfahne markiert den Plaza de Colón und zeigt dir das du in der Hauptstadt bist. allerdings ist Barcelona nicht zu vergessen. Abgesehen von den Städten kann man sich auch in die Natur verlieren, dazu muss man nicht gleich auf den Jakobsweg, der durch Spanien führt. Spanien besitzt die meisten UNESCO-Biosphärereservaten der Welt und somit können sie wahrscheinlich alles finden was das Herz begehrt Seen, Berge, Vulkane, Sümpfe, Wälder, Täler, Steilküsten… Die landschaftliche Vielfalt Spaniens verzaubert immer wieder. Das Land bietet zahlreiche Möglichkeiten von Planungen. Im ganzen Land trifft man die gastfreundlichen und liebenswerten Menschen. Spanien ist auf seine wundervolle Art anders.

Marc's Reisetipp für Spanien

Zu Silvester 2014/15 durchquerte ich Spanien per Zug und konnte so die wichtigsten Ziele des Landes erkunden.

Los ging es für mich in Barcelona. Die Stadt hat einiges zu bieten und war für mich auch meine Lieblingsstadt in Spanien. So besuchte ich 2018 noch einmal die Stadt mit meinen Eltern.

Mein nächstes Ziel war Bilbao. Das Highlight Guggenheim Museum war für mich nicht lohnenswert. Jedoch gibt es auch für die nicht so großen Fans der Modernen Kunst einiges zu entdecken.

In Madrid verbrachte ich den Jahreswechsel und stand auf dem zentralen Platz der Stadt zur Mitternacht in der ersten Reihe. Ehrlich gesagt ist dies das einzige, was mir spontan über Madrid einfällt

Weiter ging es nach Sevilla. In der Stadt merkt man nicht nur an den Palmen und Orangenbäumen, dass man im Süden des Landes ist. Die Kathedrale blieb mir in Erinnerung und die Innenstadt war defintiv sehr empfehlenswert. Nach Barcelona für mich die zweit schönste Stadt Spaniens.

Für mich ging es weiter mit einem Mietwagen nach Cadiz, Tarifa, Málaga, Granada, Córdoba und zurück nach Sevilla. Zu meiner Überraschung gefiel mir von diesen Städten Córdoba am besten. Eigentlich ist die Stadt unter Touristen unbekannter, aber ich fand sie sehr schön.

Bevor es für mich zurück nach Barcelona ging, machte ich noch einen Zwischenstop in Valencia. Nach 14 Tagen Spanien hatte ich eigentlich genug, sodass ich kaum noch Erinnerungen an die Stadt habe.

Überwiegend bewegte ich mich in Spanien per Zug und durch frühzeitiges buchen war dies auch nicht all zu teuer. Hauptvorteil ist jedoch die Zeitersparnis. Für die meisten Verbindungen werden Hochgeschwindigkeitszüge wie der deutsche ICE verwendet.Somit kann man in relativ kurzer Zeit entspannt viele Städte besuchen.

Sagrada Familia
Die Sagrada Familia ist eine Basilika im Centrum von Barcelona. Obwohl sie schon seit Jahren viele taudende Besucher anlockt ist sie noch nicht fertig erbaut. Die Sagrada Familia wurde 1882 begonnen und soll nach aktueller Planung 2026 zum 100. Todestag von Gaudí fertiggestellt sein. Wer sie besuchen möchte, empfehlen wir die Tickets schon im Vorraus im Internet zu bestellen.
Alhambra
Alhambra ist eine bedeutende Stadtburg auf dem Sabikah-Hügel von Granada in Südspanien. Das Weltkulturerbe ist etwa 740m lang und bis 220m breit. Sie zählt zu den meistbesuchten Touristenattraktionen Europas.
Park Güell
Der Park Güell in Barcelona gehört zu den vielen Werken von Antoni Gaudi. Er wurde 1900-1914 an den Hängen in Barcelona geschaffen. Auf seiner gesamten Fläche gibt es einiges zu erkunden. In den warmen Sommertagen empfiehlt es sich einen der Nebeneingänge etwas weiter oben zu benutzen und dann nach unten zum Haupteingang zu laufen.
Ibiza
Ibiza gehört zu den spanischen Inseln im Mittelmeer und ist besonders bekannt durch das Nachtleben der Inseln. Es gibt auch kleinere Dörfer auf der Insel und eine Menge Natur die zu genießen ist. An der Küste finden sich hinter pinienbedeckten Hügeln ruhigere Sandbuchten.
La Rambla
Die La Rambla ist die wohl am bekannteste Fußgängerzone Spaniens. Die Promenade verbindet auf ihren 1,3km die Placa de Catalunya mit dem Hafen Barcelonas.
Costa del Sol
Die Costa del Sol beschreibt ein Stück Küste im Süden Spaniens. Sie gehört zu der Provinz Málaga in Andalusien und zählt zu den beliebtesten Urlaubsregionen in Spanien.
Costa Brava
Die Costa Brava ist der nordöstlichste Küstenstreifen an der spanischen Mittelmeerküste. Die 220km lange Costa Brava besitzt viele kleine Ortschaften wie Pals und Figueres. Bekannt ist die Region auch wegen seinen Felsmassiven, denoch sind viele flache Sandstrände an der Küste.
Gran Canaria
Gran Canaria ist eine spanische Insel vor der Nordwestküste Afrikas, sie zählt zu den Kanarischen Inseln. Gran Canaria ist bekannt für schwarze Lava und weiße Sandstrände. Im Norden der Insel befindet sich die Hauptstadt Las Palmas ein wichtiger Stopp für Kreuzfahrtschiffe. Desto weiter es euch in das Innere der Insel verschlägt, desto ländlicher und bergiger wird die Insel.
Casa Mila
Das Casa Milà, wurde von dem Architekten Antoni Gaudí von 1906 bis 1910 in der Innenstadt von Barcelona erbaut. Heute zieht es viele Menschen an, um die Arbeit des Architekten zu begutachten. Gaudí leistete mit diesem Gebäude Pionierarbeit. In jeder Wohnung lassen sich die Wände individuell verändern, weil es keine tragenden Wänden beinhaltet. Das Gebäude ist eine Beton-Eisen-Konstruktion.
Kathedrale von Sevilla
Die Kathedrale von Sevilla ist die größte gotische Kirche Spaniens und eine der größten Kirchen der Welt. Sie wurde 1401–1519 erbaut, heute steht sie unter Denkmalschutz und ist teil des Weltkulturerbe. Die Kathedrale ist sehr beeindruckend, von dem Glockenturm hat man zu jeder Zeit einen wunderschönen Blick über die Stadt. In der Kirche finden sie ein Denkmal, welches aus einem Sarkophag der von vier Herolden getragen wird besteht. Darin befinden sich die Überreste von Christoph Kolumbus.
  • Top 5
  • Top 20
  • Top 100
Beliebte Ziele in der Region